Kerstin Giebel

Gemeinsam gegen Hass im Netz – internationale Tandems für Trainingsseminar gesucht

IJAB engagiert sich gegen Hass im Netz. Gemeinsam mit dem No Hate Speech Movement des Europarats will die Fachstelle die Internationale Jugendarbeit fit für den Umgang mit Hass machen. In einem Pilot-Trainingsseminar sollen dafür geeignete Methoden entwickelt werden. Es werden Tandems gesucht, die jeweils aus einem deutschen und einem europäischen Partner bestehen.

Ein Herz mit dem Text NO HATE
BildImage: No Hate Speech

Vom 6. bis 9.Juni 2017 findet in der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Weimar (EJBW) das Pilot-Trainingsseminar „Combatting Hate Speech through International Youth Work“ und ein daran anschließendes Expert/-innen-Meeting statt.

Das Trainingsseminar richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • deutsche Jugendarbeiter/-innen und Ausbilder/-innen in NGOs, die internationale Jugendarbeit machen, sowie
  • europäische Partner, die gemeinsam etwa zu diesem Thema s bewegen wollen.

Gesucht werden Tandems, bestehend aus einem deutschen und einem europäischen Partner, die möglichst schon eine konkrete No Hate Speech-Projektidee mit im Gepäck haben.
Ziel des Trainingsseminars ist die Vermittlung von Fachwissen, das Erproben von methodischen Tools und Good Practise-Ansätzen rund um das Thema Menschenrechtsbildung und No Hate Speech. Außerdem soll es Raum geben, um neue Ideen weiterzuentwickeln.

Am 9. Juni, zum Ende des Training, wird der Kreis um Expert(inn)en aus der Medienarbeit, Journalist/-innen und Lehrkräfte erweitert, um über die Ergebnisse aus drei Tagen Training zu sprechen und Empfehlungen zur Nachahmung auszusprechen. Als Produkt soll ein tragfähiges Konzept entwickelt werden, dass interessierten NGOs in Deutschland und Europa als Grundlage für eigene Schulungen dient. Sie sollen es Jugendlichen ermöglichen, über On- und Offline-Aktivitäten Haltung zu beziehen und internationalen Austausch zu stärken. Arbeitssprache ist Englisch.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch das Zusammenwirken von Europarat, IJAB, Neue deutsche Medienmacher als Koordinierungsstelle für die deutsche No Hate Speech Kampagne und EJBW.

Die Idee ist das Ergebnis eines trägerübergreifenden Diskussionsprozesses im Rahmen des 5. Kolloquiums des Innovationsforums Jugend global.

Für ausländische Teilnehmende ist ein Fahrtkostenzuschuss über den Eigenbeitrag hinaus möglich. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Ende März folgt die formale Ausschreibung. Interessensbekundungen zur Teilnahme und Fragen können aber schon jetzt an info@DontReadMeijab.de gerichtet werden.

Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0


Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter