Kerstin Giebel

4. Kolloquium Jugend global: Jetzt anmelden und mitdiskutieren!

IJAB lädt zum 4. Kolloquium Jugend global im Rahmen des Innovationsforums zur Qualifizierung und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit am 23. und 24. September 2015 nach Braunschweig ein. Die Schwerpunktthemen in diesem Jahr lauten: „Angebote der Internationalen Jugendarbeit – unerreichbar für (unbegleitete) jugendliche Flüchtlinge?“, „Interreligiöser Dialog in Programmen der Internationalen Jugendarbeit“ und „Interkulturelle Theorie-Ansätze und ihre Relevanz für die Praxis der Internationalen Jugendarbeit“. Die Anmeldung ist noch bis zum 12.9. möglich.

Ziel des Innovationsforums ist es, durch die Eruierung dieser aktuellen und durchaus kontroversen Themen(komplexe), neue Strategien, Konzepte und Instrumente zu entwickeln, die zukunftsweisend für das Arbeitsfeld Internationale Jugendarbeit im engeren Sinne, aber auch für die Jugendhilfe im Allgemeinen sind.

Details zu den Schwerpunktthemen 2015

Angebote der Internationalen Jugendarbeit – unerreichbar für (unbegleitete) jugendliche Flüchtlinge?

Bislang gibt es für junge Flüchtlinge nur wenige Möglichkeiten zur Teilhabe an internationalen non-formalen Bildungsangeboten.  Im Dialog mit Expert(inn)en aus unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe wollen wir daher ausloten, was wir gemeinsam für bzw. mit jungen Flüchtlingen in Deutschland und Europa tun können. Was ist schon möglich? Wo sind – auch rechtliche – Grenzen? Was könnte dabei helfen entsprechende Projekte zu konzipieren und durchzuführen? Impulse für die weiterführende Diskussion gibt eine Talkrunde mit Expertinnen und Experten mit ganz verschiedenen Perspektiven:  Freiwilligendienste, Workcamps, Juleica-Ausbildung, Kulturarbeit, Sport als Medium, jugendpolitische und rechtliche Aspekte sowie ein junge Frau mit Fluchtgeschichte, die selbst eine Initiative gestartet hat.

Interreligiöser Dialog in Programmen der Internationalen Jugendarbeit

Die 2009 veröffentlichte Toolbox Religion (www.dija.de/toolbox-religion/) hatte zum Ziel, einen konstruktiven interreligiösen Dialog in internationalen Jugendbegegnungen zu fördern. Dies ist nach wie vor hochaktuell.  Andererseits hat sich in diesem Bereich in den letzten Jahren auch viel bewegt. Die Inhalte der Toolbox sollen daher gemeinsam aus der aktuellen Perspektive heraus beleuchtet und durch neue, kreative Methoden ergänzt werden. Ein diversitätssensibler Umgang mit Religion und Nicht-Religiosität könnte ein hilfreicher, aktueller Ansatz sein. Als Ideengeberin und ausgewiesene Expertin steht uns dafür Rabeya Müller zur Seite, Mitautorin der Toolbox Religion, ehemalige Leiterin des Kölner Instituts für interreligiöse Pädagogik und Didaktik, Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin.


Interkulturelle Theorie-Ansätze und ihre Relevanz für die Praxis der Internationalen Jugendarbeit

In der Aus- und Fortbildung von Multiplikator(inn)en der Internationalen Jugendarbeit wird auf unterschiedliche Theorie-Ansätze (Interkulturelles Lernen, Transkulturelles Lernen, Globales Lernen, Arbeit mit den Differenzlinien u.a.) zurückgegriffen. Wofür stehen die verschiedenen Theorie-Ansätze? Was verbindet sie und worin unterscheiden sie sich? Und vor allem: Wie wirken sich entsprechende theoretische Ansätze auf die praktische Arbeit mit Jugendlichen und Fachkräften in internationalen Projekten aus und welche Lernprozesse werden dadurch initiiert? Dies soll in einem trägerübergreifenden Diskurs untersucht werden.

Weitere Informationen zu den Themen und Diskussionsbeiträge unter: www.ijab.de/innovationsforum/werner@DontReadMeijab.de

Weitere Informationen zum Konzept des Innovationsforums finden Sie unter: http://www.ijab.de/fileadmin/user_upload/documents/PDFs/Presseinfos/Kurzbeschreibung_Innovationsforum_Jugendglobal.pdf

Termin und Tagungsort

Beginn der Veranstaltung: 23. September 2015, 12:30 Uhr
Ende der Veranstaltung: 24. September 2015, 15:30 Uhr

Tagungsort: Jugendherberge Braunschweig
Wendenstraße 30
38100 Braunschweig
Tel.: 0531/8668850
www.braunschweig.jugendherberge.de

Teilnahmebedingungen und Kosten

Für die Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung entstehen Ihnen keine Kosten. Fahrtkosten werden nicht erstattet. Die Unterbringung erfolgt in Einzel- und Doppelzimmern. Je nach Eingang Ihrer Anmeldung können wir Ihre Unterbringungswünsche berücksichtigen.
Die neu eröffnete Jugendherberge in der Braunschweiger Innenstadt ist eine der modernsten Jugendherbergen Norddeutschlands und der ideale Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungstouren.
Eine Anreisebeschreibung finden Sie unter:
http://www.jugendherberge.de/de-de/jugendherbergen/braunschweig727/anreise 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 12. September 2015.

Für inhaltliche und organisatorische Fragen stehen Ihnen Kerstin Giebel, Tel. 0228-9506-223, giebel@DontReadMeijab.de und Ulrike Werner, Durchwahl -230, Werner@DontReadMeijab.de gern zur Verfügung.

>> Einladung und Programm zum Download (PDF)
>> Anmeldeformular zum Download (Word-Dokument)

Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0


Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter