Kerstin Giebel

Save the date: Kolloquium Jugend global vom 5. bis 6. Oktober 2016 in Bonn

IJAB lädt zum 5. Kolloquium Jugend global im Rahmen des Innovationsforums zur Qualifizierung und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit am 5. und und 6. Oktober 2016 nach Bonn ein.

Bereits zum 5. Mal jährt sich nun das Kolloquium Jugend global. Die Veranstaltungsform hat sich bewährt. Sie ist eingebettet in das Projekt Innovationsforum jugend global von IJAB und richtet sich an Akteure aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft.

Ziel ist es, innovative Ideen und Ansätze für das Feld der Internationalen Jugendarbeit zu entwickeln, die schließlich Eingang in die Praxis finden sollen. So standen beim Kolloquium in 2015 (lesen Sie hier den Bericht "Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit: Ideenschmiede in Braunschweig") beispielsweise zwei Themen im Mittelpunkt:

  • Formate der Internationalen Jugendarbeit im Kontext der Arbeit mit jungen Geflüchteten
  • Interkulturelle Theorieansätze und ihre Relevanz für die Praxis der Internationalen Jugendarbeit,

die schließlich in zwei Fachveranstaltungen – eine Experimentelle Fachtagung und eine Werkstatt – mündeten (hierzu: Wir brauchen mehr niedrigschwellige Methoden und Formate der Internationalen Jugendarbeit und deren Mehrwert für die Arbeit mit jungen Geflüchteten bzw. für den Bereich der Flüchtlingshilfe). Die hohe Resonanz auf beide Veranstaltungen machte deutlich, wie stark aktuelle gesellschaftliche Probleme auf die Praxis der Internationalen Jugendarbeit wirken und das es Raum für kritische  Diskurse geben muss.

Damit auch in diesem Jahr wieder spannende und vor allem relevante Projekte entwickelt werden können, ist Ihre Mitwirkung gefragt:

Das 5. Kolloquium findet vom 5.-6. Oktober 2016 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn statt. Hier kommen Expert(inn)en zu Wort, die Bezug nehmen zu den diesjährigen Themen auf der Online-Plattform https://www.ijab.de/innovationsforum/

Bisher geht im Diskussionforum um Themen, die sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene ihren Niederschlag finden:

Tools zur partizipativen Jugendarbeit, die Nutzung und Verbreitung eines digitalen Instruments zur Evaluation von bi- und multinationalen Jugendbegegnungen, e-Learning-Ansätze (MOOCs) und die No-Hate-Speech-Kampagne.

Selbstverständlich können über das Jahr noch weitere Themen eingestellt werden. Mit der Ausschreibung zum Kolloquium stehen dann Mitte August die ausgewählten Themen fest.

Also schnell den Kolloquiums-Termin vormerken und mit eigenen Ideen die Diskussion auf der Internetplattform bereichern. Wie? Einfach kostenlos registrieren und schon kann man/frau die Funktionen Kommentieren, Voten, Beitrag einstellen nutzen.



Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter