Befragung von Organisationen, die Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Bereich grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen anbieten

Statistik
BildImage: © Eisenhans - Fotolia.com

Was ist der Zweck bzw. das Ziel der Ist-Stand-Analyse?

Mit dieser Online-Befragung sollen erstmals umfangreichere Erkenntnisse über bestehende Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Feld grenzüberschreitender Mobilität (Ist-Stand-Analyse) ermittelt werden. Die Daten werden im Rahmen des Modellprojekts - Grenzüberschreitende Lernmobilität ermöglichen, erhoben und verarbeitet. Für die Entwicklung und Umsetzung von Angeboten internationaler Jugendarbeit sowie bei der Motivation und Unterstützung junger Menschen sind Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe von besonderer Bedeutung. Mit der erstmaligen Erfassung bestehender Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Feld grenzüberschreitender Mobilität junger Menschen tragen Sie dazu bei, die Mobilität von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe zukünftig auch strategisch voranzutreiben. Das Modellprojekt – Grenzüberschreitende Lernmobilität ermöglichen setzen JUGEND für Europa und IJAB e.V. im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend um.

Wer wird befragt?

Diese Online-Befragung richtet sich an alle Organisationen, die Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Bereich grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen in Deutschland anbieten. Über verschiedene Fachportale und Infomails bitten JUGEND für Europa und IJAB e.V. um eine breite Beteiligung an der Ist-Stand-Analyse; Organisationen, die Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Bereich grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen in Deutschland anbieten werden auch per Mail gezielt informiert.

Wer führt die Online - Befragung  durch?

Die Online - Befragung der Organisationen, die Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Bereich grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen in Deutschland anbieten, wird durchgeführt von JUGEND für Europa und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Godesberger Allee 142 – 148, 53175 Bonn. Verantwortlich für die inhaltliche Realisierung sind Ulrich Ballhausen (freiberuflich) und Christof Kriege, JUGEND für Europa, Tel.: 0228 9506 290 (Kriege@DontReadMejfemail.de).

Was wird erfasst?

In dieser Online-Befragung werden Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zur Förderung grenzüberschreitender Mobilität junger Menschen erfasst. Das sind Seminare, Konferenzen, Trainings, Langzeitfortbildungen, Kontaktseminare, Praxisworkshops etc. (Qualifizierungsangebot) und Coachings, Beratungen und Prozessbegleitungen (Unterstützungsangebot), die dazu beitragen, dass Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe Angebote internationaler Jugendarbeit/ grenzüberschreitender Mobilität junger Menschen entwickeln und umsetzen können. Um die Fragestellungen sprachlich einfach zu halten, wird ab Frage 1.3. jeweils nach den „Qualifizierungs- und Unterstützungsangeboten für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe“ gefragt, gemeint sind damit jeweils die spezifischen Angebot zur Förderung der internationalen Jugendarbeit/ grenzüberschreitender Mobilität junger Menschen.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Ergebnisse der Ist-Strand-Analyse verschaffen einen Überblick über Quantitäten und fachliche Schwerpunkte bestehender Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote zur Förderung grenzüberschreitender Mobilität. Voraussichtlich im Oktober 2013 werden JUGEND für Europa und IJAB e.V. erste Ergebnisse der Ist-Stand-Analyse veröffentlichen.

Eine zweite Befragung, gerichtet an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, erfasst fachliche Schwerpunkte, Teilnahmemotivationen, Lernwirkungen und Hindernisse bestehender Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote zur Förderung grenzüberschreitender Mobilität junger Menschen und den von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe artikulierten Bedarf an Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote. Beide Analysen fließen in eine im Rahmen des Modellprojekts – Grenzüberschreitende Lernmobilität ermöglichen zu entwickelnde Strategie zur Förderung der Mobilität von Fachkräften ein. Der Prozess der Strategieentwicklung wird durch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe selbst und verschiedenen Expert(inn)en der internationalen Jugendarbeit begleitet.

Wieviel Zeit muss ich investieren?

Mit der Online-Befragung erhalten Sie schrittweise etwa 25 Fragen aus drei Bereichen: Es werden Angaben zu ihren Qualifizierungs- und Unterstützungsangeboten für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe erhoben, nach den Wirkungen dieser Angebote gefragt und Daten zu ihrem Tätigkeitsfeld in der Kinder- und Jugendhilfe erfasst. Sie können dem Online-Menü jeweils folgen. Ihr Zeitaufwand liegt bei rund 25 Minuten.

Datenschutzhinweis

Die erhobenen Daten werden ausschließlich zur Umsetzung einer Strategie zur Qualifizierung und Unterstützung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zur Förderung grenzüberschreitender Mobilität junger Menschen in Deutschland erhoben. Sie werden bei IJAB e.V. elektronisch gespeichert und verarbeitet, unterliegen der Geheimhaltung und werden nicht an Dritte weitergegeben. Es gilt die Datenschutzerklärung auf www.ijab.de. Sollten trägerspezifische Angaben im Rahmen einer Veröffentlichung der Ergebnisse dargestellt werden, wird hierzu die Zustimmung der befragten Organisationen eingeholt.

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter