Dr. Dirk Hänisch

IJAB-Mitgliederversammlung: Diskurs über künftige Aufgaben

Vor dem Hintergrund des Eckpunktepapiers des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Neuausrichtung der Internationalen Jugendpolitik diskutierte die Mitgliederversammlung von IJAB am 07.12.2010 in Bonn neue Aufgabe

Das Eckpunktepapier des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zur Neuausrichtung der Internationalen Jugendpolitik sowie die Europäische Jugendstrategie der EU-Kommission geben der internationalen jugendpolitischen Zusammenarbeit einen neuen Rahmen und stärken die internationale Jugendarbeit. Vor diesem Hintergrund diskutierte die Mitgliederversammlung von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. am 07.12.2010 in Bonn neue Aufgaben in diesem Kontext. So wird der internationale und europäische Erfahrungsaustausch im Bereich der Kinder- und Jugendpolitik/Kinder- und Jugendhilfe für die Zukunft einen größeren Stellenwert einnehmen. IJAB wird durch Information und Beratung, Qualifizierung und Erarbeitung und Durchführung von multilateralen Projekten diese internationale Zusammenarbeit von Fachkräften unterstützen.

Lothar Harles, Vorsitzender von IJAB, betonte, dass gerade die breite Mitgliederstruktur von IJAB für den internationalen Wissenstransfer und die Netzwerkbildung ein besonderes Potenzial darstelle. Dabei könne die Mitgliederversammlung künftig stärker als bisher ein Forum für aktuelle jugendpolitische Themen sein.

Marie-Luise Dreber, Direktorin der Geschäftsstelle, erläuterte die geplante fachliche Ausrichtung der Geschäftsbereiche und deren spezifische Aufgaben. Johannes-Wilhelm Rörig, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), unterstrich den konstruktiven Dialog zwischen IJAB und Ministerium und hob die zentrale Rolle von IJAB als Partner des BMFSFJ in der internationalen jugendpolitischen Zusammenarbeit hervor. In der anschließenden sehr sachbezogenen kritischen Debatte über die Perspektiven der Arbeit von IJAB bekundeten die Mitgliedsorganisationen ihr Interesse, die neuen Aufgaben insbesondere den multilateralen Fachkräfteaustausch innerhalb der internationalen Netzwerke aktiv mitzugestalten.

Die Mitgliederversammlung nahm außerdem die Jahresberichte der einzelnen Geschäftsbereiche  sowie der Stabsstelle Kommunikation zur Kenntnis und stimmte den Arbeitsplänen 2011 und den Wirtschaftsplänen für 2011/2012 einstimmig zu.



Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter