youthpart - ePartizipation vor Ort

Wie können Jugendliche in der digitalen Gesellschaft mit gestalten? Welche Erfahrungen gibt es dazu bereits im In- und Ausland? Welche neuen Modelle eröffnen Jugendlichen bessere Beteiligungsmöglichkeiten? Diesen Fragen widmete sich von 2011-2014 das multilaterale Kooperationsprojekt „ePartizipation: Internationaler und nationaler Erfahrungsaustausch sowie Modellentwicklung für mehr Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“, kurz „Youthpart“.

Youthpart
BildImage: Christian Herrmann  INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

"Youthpart" ist als offener, gemeinschaftlicher Austauschprozess konzipiert. Das multilaterale Kooperationsprojekt verknüpft die Empfehlungen im Bereich Partizipation des BMFSFJ mit einer im Rahmen des europäischen und internationalen Austauschs initiierten Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerländern zur ePartizipation.
 
Grundlegend werden hierzu innovative ePartizipationsverfahren auf nationaler und internationaler Ebene identifiziert. Diese werden nach jugendgerechten Kriterien einer wirksamen Partizipation systematisiert und dokumentiert. Im Fortgang des Projekts werden Modellvorhaben öffentlicher Verwaltungen und der Jugendarbeit bei der Erprobung begleitet und in Form partnerschaftlicher Beratung weiterentwickelt werden.

Ziel des Projektes ist die Unterstützung, Beratung und gemeinschaftliche Weiterentwicklung netzbasierter Beteiligungsformate in Kooperation zwischen Deutschland und den Partnerländern.

BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

„Wir brauchen mehr Freiräume“

Drei Projekte, drei Jahre Projektarbeit. Gemeinsam mit 200 Besucher/-innen warfen die Projekte youthpart, youtpart #lokal und peer³ am 3. und 4. Dezember unter dem Titel „medial. vernetzt. aktiv. Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“ in Berlin einen Blick zurück auf ihre Aktivitäten und wagten zugleich einen Blick in die Zukunft dieses jungen Arbeitsfeldes. [mehr]

Junge Frau hält ein Smartphone in der Hand
BildImage: Monash University   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell CC BY-NC 3.0

Christian Herrmann

Youthpart lädt zu Tagung "Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft" ein

Wie kann digitale Jugendbeteiligung auf europäischer, nationaler und kommunaler Ebene gelingen? Welche Rahmenbedingungen und Qualitätsstandards bei der medienpädagogischen Arbeit mit jungen Menschen braucht es und wie sehen gute Beispiele in der Praxis aus? Diesen Fragen geht eine Tagung des IJAB-Projektes youthpart gemeinsam mit den Projektpartnern nach. [mehr]

BildImage: IJAB/Whightlight Studio Berlin

Maria Reimer

Jugend verbessert Gesellschaft

Das multilaterale Kooperationsprojekt youthpart von IJAB hat unter anderem Guidelines für die gelingende ePartizipation von Jugendlichen entwickelt. Zusammen mit nationalen und internationalen Projektpartnern diskutierte Youthpart, wie Online-Beteiligung von Jugendlichen aussehen kann – und idealerweise auszusehen hat. Die Guidelines sind das Ergebnis dieses Prozesses und wurden auf dem 15. Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin vorgestellt. [mehr]

BildImage: igf_d/flickr   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Cathrin Piesche

Einladung: Sechstes Internet Governance Forum Deutschland am 11.06. in Berlin

Das sechste Internet Governance Forum (IGF) Deutschlands widmet sich dieses Jahr den Themen, die die Internetdiskurse in Deutschland nach den Entwicklungen des vergangenen Jahres prägen. Dazu möchten die Organisatoren – die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN), Reporter ohne Grenzen e.V, das Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V. und youthpart/IJAB – am 11.06.2014 nach Berlin einladen. [mehr]

Teilnehmerinnen mit "abhörsicherem Alu-Hut"
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Christian Herrmann

Unter dem Alu-Hut denkt es sich freier

Im „Jahr 1 nach Snowden“ stehen Medienpädagogik und Online-Partizipation von Jugendlichen vor neuen Herausforderungen. Das wurde während des 15. Gautinger Internetreffens deutlich, das am 25. und 26. März mit über Hundert Teilnehmer/-innen in der Nähe von München stattfand und bei dem das IJAB-Projekt Youthpart Mitveranstalter war. Welche online-gestützten Medienprojekte kann man überhaupt noch angesichts des massiven Sammelns und Verarbeitens privater Daten durch Geheimdienste guten Gewissens durchführen? Und: Wollen wir uns und die Jugendlichen, mit denen wir arbeiten, individuell schützen oder wollen wir doch lieber die Welt gestalten? [mehr]

Cathrin Piesche

Youthpart veröffentlicht Version 1.0 des Barcamp-Webtools Camper

Mit “Camper” startete youthpart im Frühjahr 2013 eine einfach zu handhabende Software für alle, die Barcamps als Konferenztyp für Partizipationsprojekte in der Jugendarbeit ausprobieren wollen. Jetzt gibt es Camper, das Tool zur einfacheren Organisation des Veranstaltungsformats Barcamp, in der 1.0 Version. Viele Wünsche der Nutzer konnten bei der Überarbeitung berücksichtigt werden, Bugs wurden entfernt und auch eine englischsprachige Variante ist nun verfügbar. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter