Mehrere Cover des IJAB journal 2/2018
BildImage: IJAB - unter Verwendung eines Fotos von © DisobeyArt - fotolia

Christian Herrmann

IJAB journal 2/2018 beleuchtet Zugänge zu Internationaler Jugendarbeit

Gleich mehrere Studien haben sich in jüngster Zeit damit befasst, welche jungen Menschen Angebote der Internationalen Jugendarbeit wahrnehmen und welche nicht. Dabei werden Potenziale sichtbar, Wie Angebote beschaffen sein müssen, damit sie von allen wahrgenommen werden können, und was nötig ist, um sie bekannter zu machen. Das neue IJAB journal liefert hierzu einen Überblick. Darüber hinaus bietet es Einblicke in die jüngsten jugendpolitischen Entwicklungen - unter anderem durch einen Gastbeitrag von Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey. [mehr]

Ein Laptop und Werbematerial liegen auf einem Tisch.
BildImage: Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe

Frank Beckmann

Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe so beliebt wie nie zuvor

Mit bis zu vier Millionen Pageviews im Monat und mehr als 10.000 Facebook-Fans erzielte das Internetportal in den Jahren 2017/18 gleich zwei neue Rekorde. Für die Redaktion ein Ansporn, das inhaltliche Angebot kontinuierlich weiterzuentwickeln und an den Bedarfen der Nutzerinnen und Nutzer auszurichten. Im Jahr 2019 startet das Informations- und Vernetzungsportal für die Kinder- und Jugendhilfe in seine fünfte Förderphase. [mehr]

Interviews mit dem Youtuber und Fersehmoderator Philipp Walulis
BildImage: Kristin Narr

Janina Carmesin und Kristin Narr

Online-Kurs für Jugendliche zu Daten- und Verbraucherschutz erfolgreich erprobt

Im Rahmen des IJAB-Projekts WebDays fand im Herbst 2018 der erste Online-Kurs für Jugendliche zum Thema Datenschutz – der WebDaysMOOC – statt. Der Online-Kurs richtete sich an Jugendliche ab 14 Jahren und dauerte insgesamt über 4 Wochen. Im Fokus standen Themen rund um jugendgerechten Daten- und Verbraucherschutz. [mehr]

BildImage: Christian Herrmann

Claudia Mierzowski

Jetzt anmelden: Deutsch-Japanisches Studienprogramm „Das mediale Umfeld junger Menschen: Herausforderungen und Lösungsansätze“

Digitale Medien und internetgestützte Anwendungen spielen eine zunehmend größere Rolle im Leben junger Menschen. Das Thema ist in Japan ebenso aktuell wie in Deutschland. Welche Erfahrungen gibt es hierzu in Japan und welche Impulse können diese für die Arbeit in Deutschland liefern? Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe haben vom 25. Mai bis 8. Juni 2019 in einem Studienprogramm Gelegenheit, dies herauszufinden. [mehr]

IJAB-Mitglieder während einer Debattenpause
BildImage: IJAB | Steffi Bindzus

Dr. Dirk Hänisch

IJAB-Mitgliederversammlung bezieht Position zu menschenfeindlichen und rassistischen Strömungen

„Internationale Jugendarbeit für Vielfalt und Demokratie“ - so ist das Positionspapier überschrieben, das von der IJAB-Mitgliederversammlung am 6. Dezember 2018 in Bonn einstimmig verabschiedet wurde. Mit dieser Standortbestimmung beziehen die IJAB-Mitglieder eindeutig Position zu menschenfeindlichen und rassistischen Strömungen. Ein zweiter Schwerpunkt der Versammlung war die Information und Diskussion über den aktuellen Stand Europäischer Jugendpolitik und ihrer Umsetzung in Deutschland. [mehr]

viele bunte Buttons
BildImage: © Maksym Yemelyanov - Fotolia.com

Andrea Bruns

Öffentlichkeitsarbeit für Internationale Jugendarbeit: den Mehrwert kommunizieren

Am 20. November 2018 fand das zweite Arbeitsgruppentreffen der Servicestellen für Internationale Jugendarbeit auf Landesebene statt. Mitarbeitende aus Landesservicestellen und Verantwortliche für Internationale Jugendarbeit in den Landesministerien bzw. Landesjugendämtern sowie des Bundesjugendministeriums tauschten sich über Erfahrungen, Herausforderungen und Gelingensfaktoren bei der Öffentlichkeitsarbeit für Internationale Jugendarbeit aus. [mehr]

Jelena Yassu und Stefanie Quint von InVia Köln berichten von ihren Erfahrungen
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Internationale Erfahrungen im Übergang Schule – Beruf: Neue Wege gehen

Der Übergang von der Schule in den Beruf ist eine wichtige Phase im Leben junger Menschen – und bei manchen verläuft er holprig. Dass internationale Erfahrungen dabei Positives beitragen können, davon sind die Fachkräfte überzeugt, die am 4. Dezember in Nürnberg zur Fachtagung „Grenzen überschreiten“ zusammengekommen waren. Aber der Erfolg hat auch Voraussetzungen. [mehr]

Sechs Personen sitzen in einer Reihe und hören zu.
BildImage: Christian Herrmann

Marco Heuer

Internationale Jugendarbeit potenziert die positiven Effekte

Wie können grenzübergreifende Partnerschaften zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Tagung „Kommunen sagen Ja zu Europa“ am 1. Oktober 2018 in Hannover. Wie sehr die Internationale Jugendarbeit in ihrer Kommune schon Früchte trägt, erklären Claudia Vogt-Gohdes und Friederike Betge am Beispiel der Stadt Lauenburg in Schleswig-Holstein. Beide arbeiten im Netzwerk „Kommune goes International“ mit. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter